Aktuelles

Nächster Einsendeschluss für Ihren Förderantrag:

Herbst 2017: 31. August 2017 (Beschlussfassung erfolgt Ende November 2017)


Gut 600.000 Euro für kulturelle Bildung und Chancengleichheit - Fördergeldvergabe der RheinEnergieStiftungen

Presseinformation vom 05.07.2017

Die drei RheinEnergieStiftungen haben rund 611.000 Euro zur Förderung von sozialen und kulturellen Projekten in Köln und der umliegenden Region bewilligt. Mit Anschubfinanzierungen tragen die Stiftungen dazu bei, innovative Ideen umzusetzen. Damit fördern sie die gesellschaftliche Teilhabe von benachteiligten Kindern und Jugendlichen und das kulturelle Leben in Köln und im Umland.

Die RheinEnergieStiftung Kultur - die unter anderem Kinder und Jugendliche an Kunst und Kultur heranführt - unterstützt in dieser Förderrunde 24 Projekte mit insgesamt 238.000 Euro. Gleich drei Projekte vermitteln unterschiedliche Musikstile: Unter professioneller Anleitung werden bei Concerto Köln und dem Studio Musikfabrik Jugendliche ihre Altersgenossen für Alte und Neue Musik begeistern. Der Verein Sockenkonzerte führt unter dem Titel "Singt mit Bach" das Weihnachtsoratorium zum Mitsingen auf und kooperiert dabei mit dem KinderUniChor. Das Format des klassischen Mitsingkonzerts hat dabei eine Köln-Premiere.

Die RheinEnergieStiftung Familie unterstützt die Arbeit mit und für Familien in Köln und der Region mit insgesamt 233.000 Euro. Die Stärkung der Erziehungskompetenz der Eltern steht hierbei einmal mehr im Fokus. In verschiedenen Projekten wird beispielsweise die interkulturelle Verständigung zwischen Bildungsinstitutionen und zugewanderten Familien gefördert. Mit Phoenix e.V. in Frechen oder der Fachstelle für interkulturelle Bildung und Beratung (FiBB) in Bonn haben sich erfolgreiche Modellprojekte entwickelt, deren Laufzeit verlängert wird. Der Kölner zartbitter e.V. will mit einem Theaterstück zum Thema "sexueller Missbrauch von Kindern untereinander" seine Präventionsarbeit stärken. Neben der pädagogischen Begleitung werden in diesem Rahmen auch Elternabende und Fortbildungen für Fachkräfte angeboten.

Chancengleichheit und Integration durch gezielte Bildungsförderung und Begleitung beim Übergang von der Schule in den Beruf sind die Förderschwerpunkte der RheinEnergieStiftung Jugend/Beruf, Wissenschaft. Geflüchtete Jugendliche, die das Berufskolleg besuchen, sind die Zielgruppe zweier Projekte, die in dieser Vergaberunde bedacht wurden: "Schritt für Schritt zu einer erfolgreichen Integration" will das Berufskolleg Porz seine Schüler in den Internationalen Förderklassen begleiten. Der Coach e. V. bietet "Ausbildungsberatung und Coaching für junge Geflüchtete", die diese Förderklassen bereits absolviert haben und sich auf einen Beruf vorbereiten. Insgesamt fördert diese Stiftung in der aktuellen Vergaberunde sieben sozialen Projekten mit insgesamt 140.000 Euro.

Alle weiteren Projekte, die in dieser Vergaberunde Fördermittel erhalten haben, werden auf der Stiftungswebsite veröffentlicht.

Der nächste Bewerbungsschluss für Projektanträge für alle drei RheinEnergieStiftungen ist der 31. August 2017. Antragsunterlagen und Informationen zu den Förderprogrammen der Stiftungen sind im Internet unter www.rheinenergiestiftung.de zu finden.


Weitere Meldungen:

Übersicht der Projektvergabe im Frühjahr 2017

Übersicht der Projektvergabe im Frühjahr 2017

Aktuelles vom 30.06.2017

Der Stiftungsrat der RheinEnergieStiftung Familie hat zum 30.06.2017 folgende Projekte zur Förderung beschlossen:

Mehr erfahren

Neuer geschäftsführender Vorstand bei den RheinEnergieStiftungen

Neuer geschäftsführender Vorstand bei den RheinEnergieStiftungen

Presseinformation vom 02.05.2017

Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Prof. Dr. Susanne Hilger neuer geschäftsführender Vorstand der RheinEnergieStiftungen Kultur, Familie sowie Jugend/Beruf und Wissenschaft. Sie folgt damit auf Gesche Gehrmann, die die Stiftungen mit aus der Taufe gehoben hat und sie seit ihrer Gründung 1998 und 2006 zunächst als Geschäftsführerin, dann in den vergangenen zehn Jahren als geschäftsführender Vorstand betreute. Dank des hohen Engagements von Gesche Gehrmann konnten die drei Stiftungen insgesamt rund 1.050 Projekte fördern. "Das damit verbundene gute Gefühl nehme ich mit in meinen neuen Lebensabschnitt",, sagte Gesche Gehrmann zu ihrem Abschied.

Mehr erfahren