Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Gemeinsam im Quartier: Neues von der Werkstadt 829.

10.11.2022



Drei Jahre Förderung Hand in Hand

Im dritten Jahr fördern die drei RheinEnergieStiftungen im Rahmen der Stiftungsinitiative „Gemeinsam im Quartier“ nun das Leuchtturmprojekt „Du bist Bocklemünd – Werkstadt 829“. In Verbindung von sozialer, (sozio)kultureller und Bildungsarbeit engagieren sich unsere fünf Förderpartner*innen Aktion Nachbarschaft e.V., das ModeKollektiv, Coach e.V., die Offene Jazz Haus Schule und Fair.Stärken e.V. gemeinsam mit den Bürger*innen Bocklemünds für ihr Quartier. Leitlinie der gemeinsamen Projektumsetzung ist eine bürger*innenzentrierte Quartiersgestaltung, die Raum für Mitbestimmung, aktives Engagement sowie die zielgerichtete Verbesserung von Lebensumständen vor Ort in den Blick nimmt.


Der Zweite Runde Tisch 2022

Zum zweiten Runden Tisch 2022 kamen Ende Oktober alle Projektpartner*innen für einen konstruktiven Austausch über den Projektstand zusammen - darunter Vertreter*innen der fünf beteiligten Träger sowie der RheinEnergieStiftungen und das Evaluationsteam der Technischen Hochschule, die das Projekt wissenschaftlich begleitet. Neben einem belebten Diskurs über die Lebenslagen der Bürger*innen Bocklemünds sprachen wir vor allem über die zukünftige Ausrichtung des Projekts.

Mit Abschluss der Aktivierenden Befragung und der anschließend durchgeführten Bürger*innenversammlung im Sommer 2022 wurden gemeinsam mit Bocklemünder*innen zahlreiche Verbesserungsvorschläge zum Leben im Quartier identifiziert. Diese werden nun in Arbeitsgruppen – den StadtLabors – von engagierten Bürger*innen und unsere Projektpartner*innen in die Praxis umgesetzt. Themenschwerpunkte der StadtLabors sind u.a. die Fortentwicklung von Sport- und Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche, die Erschließung und aktive Bespielung von Kulturräumen im Quartier sowie die beiden Aspekte Sicherheit und Sauberkeit im Veedel. Mit zahlreichen kreativen Ideen und Ansätze entstehen so in Zusammenarbeit von Bürger*innen und der Werkstadt 829 neue Impulse für das Leben vor Ort zur Steigerung der Lebensqualität.

Die Werkstadt 829: Raum für Begegnung und Austausch

Das Gemeinschaftsprojekt Werkstadt 829 verfügt in seiner Verbindung von Gemeinwesen- und (sozio)kultureller Arbeit über großes Potenzial, die vielfältigen Menschen Bocklemünds zusammenzubringen. Das zeigt eine just realisierte Ausstellung unter dem Titel Nostalgie 829, die in einem leerstehenden Ladenlokal im Görlinger Zentrum auf Initiative des ModeKollektivs umgesetzt wurde. Unter dem Motto „Waffeln gegen Geschichten“ konnten Bocklemünder*innen ihre Erinnerungen, Visionen und Geschichten zum Quartier teilen und im Gegenzug eine Waffel erhalten. Aufgenommene Portraits der Erzähler*innen wurden direkt vor Ort durch den mobilen CopyShop des Coach e.V. ausgedruckt und in die Ausstellung integriert. Doch es gab noch weitere kulturelle Köstlichkeiten für Auge und Ohr. Neben musikalischen Einlagen durch die Kinder- und Jugendgruppe des Offenen Jazz Haus Schule konnten Besucher*innen eine von Bürger*innen erstellte Bildersammlung zur Geschichte Bocklemünds sowie eine Fotoreihe des „Klubs der Amateure“ bestaunen. In diesem Format lernen Senior*innen den Umgang mit der Smartphone-Kamera und nutzen ihr erworbenes Praxiswissen zur Dokumentation ihrer Lebenswelt.

Eine Vielzahl von Bocklemünder*innen folgten der Einladung und nutzte die Chance für Austausch und gemeinschaftliches Miteinander. Wir beglückwünschen zum Erfolg der Veranstaltung und freuen uns auf eine Wiederholung in naher Zukunft.