Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Herbstvergabe 2022: RheinEnergieStiftung Familie übergibt Förderzusagen an Förderpartnerinnen und -partner

22.12.2022

Rund 10 Vertreterinnen und Vertreter von gemeinnützigen Einrichtungen aus dem Familien- und Jugendhilfebereich aus dem Fördergebiet der RheinEnergieStiftung Familie hatten sich bei Minusgraden aufgemacht, um die Förderzusagen der Stiftung in Empfang zu nehmen.

„Wir freuen uns sehr darüber, unsere Förderpartnerinnen und -partner in diesem Jahr nun wieder persönlich hier bei uns ins Konferenzzentrum der RheinEnergie begrüßen zu können“, so Susanne Fabry, Vorständin der RheinEnergieStiftung Familie und zugleich Mitglied des Vorstandes der RheinEnergie. Bereits seit zwei Jahren konnte die Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

Insgesamt fördert die RheinEnergieStiftung Familie im Rahmen der Herbstvergabe die folgenden sieben Projekte mit insgesamt 282.000 Euro:

Agisra e.V. Barrierefrei und grenzenlos

Bundesverband Downsyndrom e.V. Singfinger – Gebärden mit Spaß für ALLE

Miteinander leben e.V. Kinderzentrum für Inklusion

Kindernöte e.V. Inklusionsdolmetscher im Kölner Norden

LOGO gGmbH TraumNetz Köln – Kompetenz für seelisch verletzte Familien

FIZ e.V. Eltern coachen – Kinder entlasten

Perspektiven für das Leben e.V. Ankommen und bleiben – ukrainische Geflüchtete unterstützen

Angesichts der positiven Resonanz zur Veranstaltung resümiert Prof. Dr. Susanne Hilger, geschäftsführende Vorständin aller drei RheinEnergieStiftungen: „Durch die Verbindung von Präsentation und Austausch wollen wir zum einen die großartigen Anträge und Projektideen der Träger sowie deren wertvolle Arbeit würdigen. Zum anderen geht es um die Vernetzung untereinander – nicht alle unserer Partnerinnen und Partner sind miteinander bekannt.“

Schon während der Kurzpräsentationen wurde klar, dass es zahlreiche Berührungen zwischen den diversen Projekten gibt – bei wärmender Suppe und Schnittchen wurden beim anschließenden Get-Together Visitenkarten und fachliche Expertise ausgetauscht.

„Wir freuen uns zu sehen, über welches Potenzial dieses Veranstaltungsformat verfügt. Sowohl für uns als Vorstände, die im persönlichen Austausch noch einmal einen viel lebhafteren Eindruck von den Projekten erhalten als auch für die geförderten Träger, die im gegenseitigen Wissen über ihre Vorhaben viel weitreichendere Ideen für die Zusammenarbeit entwickeln können“, so Dr. Ulrik Dietzler, Vorstandsmitglied der RheinEnergieStiftung Familie und technischer Geschäftsführer der Energieversorgung Leverkusen.

Die RheinEnergieStiftung Familie wünscht allen Förderpartner*innen eine erfolgreiche Projektumsetzung in 2023 und frohe Festtage.